1/1

SCHRANK

 

Ungewöhnliches „Projekt“

Unsere Aufgabenstellung:

„Ich brauche Sie, ich hab hier einen ganz schiefen Schrank und das Wohnzimmer voller Bücher und die Leute die den aufgebaut haben sind schon weg.“

Zugegeben, ein eher ungewöhnliches „Projekt“. Wir waren für einen Kunden in dessen Haus unterwegs, als uns die Nachbarin, die das Schreiner-Logo auf unserem Transporter entdeckt hatte, um Hilfe bat. Sie hatte schlichtes, schönes und günstiges schwedisches Design gekauft – soweit alles in Ordnung. Nur war der Boden in dem alten Haus krumm und schief, damit war das schwedische Möbelstück überfordert. Wir haben es am nächsten Tag hinbekommen, mit einem maßgefertigten Unterbau, vielen Dübeln und der Erfahrung eines Schreiners. Und wir haben das gern gemacht, denn es war eine Herausforderung, wenn auch auf eine andere Art als unsere üblichen Herausforderungen. Und irgendwie haben wir natürlich auch die stille Hoffnung, dass die zufriedene Kundin die nächste Bücherwand gleich bei uns beauftragt, anstatt sich in einem großen blauen Kasten am Stadtrand einzudecken.